Monday, August 15, 2016

Rezension: Gläsernes Schwert von Victoria Aveyard

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. 






Buchdetails:

Die Farben des Blutes, Band 2: Gläsernes Schwert (Hardcover)
Gehört zur Serie: Die Farben des Blutes
D: 21,99 €
A: 22,70 €
Größe15,00 x 22,00 cm
Seiten576
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-551-58327-7

Quelle: Carlsen

Meine Gedanken zum Buch:

Da ich Die rote Königin fantastisch und sehr spannend fand, konnte ich es kaum abwarten, endlich die Fortsetzung zu lesen. Leider konnte mich Band 2 nicht genauso überzeugen, wie Band 1, dennoch bin ich froh, dass ich dieses Buch gelesen habe, denn ich mag die einzigartige Welt, die Victoria Aveyard erschaffen hat, sehr.

Was mir an Gläsernes Schwert nicht so gut gefallen hat, war, dass es meiner Meinung nach ein wenig langsam war, und nicht ganz so aktionsreich, wie der Vorgänger. Ich kann mich noch erinnern, dass ich Die rote Königin regelrecht verschlungen habe, aber wenn es um Band 2 geht, dann habe ich für meine Verhältnisse ziemlich lange gebraucht, um es zu beenden.

Mare hat mir in Band 1 super gut gefallen, aber ich weiß nicht so recht, wie ich jetzt über sie denke. Klar, sie ist nicht perfekt, und das macht sie dann für Leser sympathisch und authentisch, aber meiner Meinung nach war sie in diesem Buch sehr selbstgerecht und selbstbezogen, und hat geglaubt, dass nur sie alleine die ganze Welt retten kann; sie hat egoistische Entscheidungen getroffen, andere verletzt und war einfach keine gute Freundin.

Cal hingegen fand ich toll. Ich mochte ihn ja schon in Band 1 sehr, aber in dieser Fortsetzung habe ich ihn noch mehr liebgewonnen. Er tat mir so leid, denn ihm ist so viel Unrecht widerfahren, er ist einfach ein Opfer, besitzt aber so viele positive Eigenschaften und versucht, immer das Richtige zu tun.

Maven konnte ich nicht leiden, dennoch hat er mich als Bösewicht fasziniert und ich bin gespannt, wie sich seine Beziehung zu Mare in Band 3 entfalten wird.

Was die Liebe in diesem Jugendroman angeht, kann ich nur sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin, aber da so einiges los war, und Mare sehr viel mit sich selbst zu kämpfen hatte, kann ich schon nachvollziehen, dass die Romantik da ein wenig zu kurz kam.

Der Plot dieser Fortsetzung war schon sehr interessant, vor allem was die neuen Protagonisten angeht und deren Rekrutierung. Und auch wenn das Buch an manchen Stellen für meinen Geschmack zu langsam war, so muss ich zugeben, dass Gläsernes Schwert trotzdem eine spannende Story war, vor allem, wenn man das Ende des Buches in Betracht zieht.

Deshalb freue ich mich sehr auf Band 3, denn ich muss unbedingt erfahren, wie Mares Geschichte weitergeht, und ob sie mich wieder als Protagonistin überzeugen kann (das Ende von Gläsernes Schwert ist schon mal ein guter Anfang).

Insgesamt war Gläsernes Schwert trotz einiger kleiner Schwächen eine solide Fortsetzung, die dank authentischer (wenn auch fehlerhafter) Protagonisten glänzen konnte, sowie dank eines überwiegend spannenden Plots und einer tollen Mischung aus dystopischen und fantastischen Elementen.

Rating:

3,5 von 5 Sternen

Anmerkung:  Ich möchte mich gerne beim Carlsen Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Friday, June 24, 2016

Rezension: Panic - Wer Angst hat, ist raus von Lauren Oliver

Der neue Roman von Bestseller-Autorin Lauren Oliver ("Wenn du stirbst", "Delirium"): atemraubend und elektrisierend!
--- PANIC verändert alle(s).
HEATHER hatte nie vor, an dem verbotenen Spiel für Schulabgänger teilzunehmen. Denn der Gewinn ist zwar hoch, aber der Einsatz auch, und sie ist keine Kämpferin. Doch schnell wird ihr klar, dass es nur den richtigen Grund braucht, um dabei sein zu wollen. Und dass Mut auch eine Frage von Notwendigkeit ist.
DODGE war sich immer sicher, dass er bei Panic mitmachen würde. Er hat keine Angst, denn es gibt ein Geheimnis, das ihn durchs Spiel pushen wird. Aber um zu gewinnen, muss man auch seine Gegner kennen.




Buchdetails:

Panic - Wer Angst hat, ist raus (Hardcover)
D: 17,99 €
A: 18,50 €
Größe15,00 x 22,00 cm
Seiten368
Alterab 13 Jahren
ISBN978-3-551-58329-1
Quelle: Carlsen




Meine Gedanken zum Buch:

Lauren Oliver ist eine meiner Lieblingsautorinnen und daher habe ich fast all ihre Bücher gelesen, einschließlich Panic - zuerst auf Englisch und nun auch auf Deutsch.

Und ich muss sagen, dass Katharina Diestelmeier eine tolle Arbeit geleistet hat, denn ich fand ihre Übersetzung sehr schön. Des Weiteren hat mir Panic - Wer Angst hat, ist raus dieses Mal besser gefallen, da ich jetzt wusste, dass es sich hierbei nicht um eine weitere Dystopie handelt (als ich damals Panic auf Englisch gelesen habe, dachte ich, das Buch wäre eine Dystopie wie Delirium). 

Die Geschichte wird jeweils aus Heathers und Dodges Perspektive erzählt und somit erfahren wir viele Dinge über diese zwei Hauptprotagonisten, aber natürlich auch über das gefährliche Spiel Panic. Viele Geheimnisse werden enthüllt und der Autorin gelingt es wunderbar viel Spannung aufzubauen, und somit das Interesse des Lesers wach zu halten, und das bis zum Schluss.

Die Liebesgeschichte stand hier nicht im Vordergrund, und das fand ich ganz erfrischend, denn ich mag es, wenn in einem Buch auch andere Themen angesprochen werden.

Alles in allem war Panic meiner Meinung nach zwar nicht ganz so toll wie Delirium, dennoch konnte mich das Buch mit Spannung und Unterhaltung überzeugen.

Rating: 

4 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich sehr gerne beim Carlsen Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Thursday, May 19, 2016

Rezension: Opposition - Schattenblitz von Jennifer L. Armentrout

Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.

Buchdetails:

Obsidian, Band 5: Opposition. Schattenblitz (Hardcover)
Gehört zur Serie: Obsidian

D: 19,99 €
A: 20,60 €
Größe15,00 x 22,00 cm
Seiten416
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-551-58344-4

Quelle: Carlsen

Meine Gedanken zum Buch:

Da Origin - Schattenfunke  mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, ist es nicht überraschend, dass ich, genau wie alle anderen Fans auch, sehr gespannt auf dieses Finale war (auch wenn ich die Serie bereits auf Englisch gelesen habe).

Und zum Glück hat sich das Warten gelohnt, denn wir wurden mit einem wunderschönen, herzzerreißenden Finale belohnt.

Opposition - Schattenblitz war, wie sein Vorgänger, voller Action und Überraschungen, und ich habe mit den liebenswürdigen Protagonisten bis zum Schluss mitgefiebert. Jede Seite war spannend und ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. 

Die Neckereien zwischen Daemon und Katy haben auch dieses Mal nicht gefehlt, genauso wenig wie die emotionalen Momente zwischen den beiden. Auch die anderen Protagonisten konnten mit Humor und Charme überzeugen, sodass überhaupt keine Langeweile beim Lesen aufkam.

Die Geschichte war wie gesagt sehr spannend und die Handlung war dank der überraschenden Wendungen überhaupt nicht vorhersehbar, was mich natürlich sehr gefreut hat, denn so konnte mich das Buch bis zur letzten Seite begeistern.

Alles in allem war Opposition - Schattenblitz ein sehr schöner Abschluss einer gelungenen Serie, die mit einmaligen Protagonisten, überraschenden Plot Twists, Emotionen und Romantik überzeugen kann. Deshalb kann ich die Obsidian Reihe wirklich jedem ans Herz legen!

Ich muss gestehen, dass ich schon ein wenig traurig bin, dass Daemons und Katys Geschichte nun zu Ende ist, aber wir Fans müssen nicht allzu enttäuscht sein, denn im Winter 2016 erscheint Oblivion - die Geschichte aus Daemons Perspektive! Und darauf freue ich mich sehr!

Rating:

4,5 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich sehr gerne beim Carlsen Verlag für das wunderschöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Sunday, April 3, 2016

Rezension: Caroline & West - Lass mich nie mehr los von Ruthie Knox

Caroline denkt noch immer an West, Tag und Nacht, Nacht und Tag. An sein Lächeln, seine Berührungen, die Wärme seiner Haut. Denn obwohl Wests Vergangenheit ihn eingeholt und sich zwischen ihre Liebe gedrängt hat, kann Caroline sich nicht damit abfinden, dass er sie allein in Iowa zurückgelassen hat. Ohne nachzudenken, nimmt sie den nächsten Flug zu ihm – nur um festzustellen, dass die Liebe allein manchmal einfach nicht genügt, um zwei Menschen zusammenzuhalten …

Buchdetails:

Autor: Ruthie Knox
Band: 2
Buchform: broschiert
Erscheint am: 05.06.2015
ISBN: 978-3-86396-075-9
Preis: € 12,99

Quelle: Egmont Ink

Achtung! Mögliche Spoiler!

Meine Gedanken zum Buch:

Da mir der erste Teil Caroline & West - Überall bist du ganz gut gefallen hat und ich unbedingt wissen wollte, wie Carolines und Wests Geschichte nun weitergehen würde (vor allem nach diesem fiesen Cliffhanger am Ende des ersten Teils), war ich sehr gespannt auf Band 2.

Und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht. Oft finde ich ja gerade bei New Adult Dulogien den ersten Band besser als den zweiten, aber in diesem Fall fand ich beide Teile gleich gut.

Was mir am meisten an Lass mich nicht mehr los gefallen hat, war die Tatsache, dass sich West und Caroline stark weiterentwickelt haben. Caroline war ja in Überall bist du meiner Meinung nach nicht wirklich stark und hat sich besonders am Anfang der Geschichte zu lange als Opfer gesehen und sie hat auch zu sehr nach Wests Pfeife getanzt. Im zweiten Teil ist sie aber richtig stark und klug geworden, sie hat so vieles begriffen, sie weiß, wie sie mit West umgehen soll, weiß, was sie will und ist einfach sehr entschlossen. Und ihre Art färbt so langsam auch auf West ab, was natürlich gut ist. West hat sich auch sehr schön weiterentwickelt, auch wenn er am Anfang von Band 2 etwas tut, was Caroline sehr verletzt (sie verzeiht ihm zwar, aber ich persönlich könnte so etwas niemals verzeihen). Doch Caroline hat West durchschaut und verstanden, warum er so gehandelt hat, und die beiden bleiben nicht lange getrennt.

Und diese Tatsache hat mir auch sehr gut an diesem Liebesroman gefallen, denn, wie gesagt, West und Caroline waren nicht wirklich lange voneinander getrennt. Ich mag es nämlich nicht besonders, wenn im zweiten Teil einer Dulogie die Hauptprotagonisten in zwei verschiedenen Städten leben und lange voneinander getrennt sind etc. Ich mag es, wenn sie zusammen sind und sie versuchen, gemeinsam ihre Probleme lösen.

Und Probleme gab es so einige - Wests Vater stirbt und seine „kaputte" Familie muss mit den Konsequenzen zurechtkommen. Er muss sich um seine Mutter und seine kleine Schwester kümmern und er ist einfach mit der ganzen Situation verständlicherweise überfordert. West denkt außerdem, er sei nicht gut genug für Caroline und deshalb versucht er, sie wegzustoßen. Doch Caroline gibt West nicht einfach so auf und ist bereit, alles für ihre große Liebe zu tun.

Insgesamt war Caroline & West - Lass mich nie mehr los eine schöne Fortsetzung voller Emotionen und unvergesslichen Protagonisten, die man einfach ins Herz geschlossen hat. Wer also auf düstere, gebrochene Helden voller Probleme steht und auf Liebesgeschichten, die unter die Haut gehen, der sollte sich diese gefühlvolle New Adult Dulogie nicht entgehen lassen!

Rating:

4 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Egmont Ink Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Monday, March 7, 2016

Rezension: Emmy & Oliver von Robin Benway

Emmy hat es satt, ständig in Watte gepackt zu werden. Surfen oder auf Partys gehen kann sie nur hinter dem Rücken ihrer Eltern. Seit zehn Jahren geht das so, seit damals, als der Nachbarjunge entführt wurde. Und auch nachdem Oliver zurückgekehrt ist, ändert sich daran nichts. Dabei will Emmy einfach nur Zeit mit Oliver verbringen. Auf den Wellen reiten. Glücklich sein. Aber die Ereignisse der Vergangenheit haben nicht nur Schatten auf ihr Leben geworfen, sondern auch auf das ihrer Eltern. Emmy spürt: Um glücklich zu werden, muss sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen.







Buchdetails:

Emmy & Oliver
Robin Benway
 
Hardcover, ab 14 Jahren
mit Schutzumschlag und Relieflack
384 Seiten, 14,0 x 22,0 cm
ISBN 978-3-7348-5018-9 


17,95 €

Quelle: Magellan

Meine Gedanken zum Buch:

Auf Instagram habe ich Emmy & Oliver vor ein paar Wochen entdeckt und wollte es unbedingt lesen, da mich das Cover angesprochen hat und die Inhaltsangabe sehr vielversprechend klang.

Ich habe bisher noch keine Jugendbücher rund um das Thema Kidnapping gelesen, daher war ich sehr gespannt, wie das Thema nun im Roman aufgearbeitet sein würde. Was mich allerdings überrascht hat, war die Tatsache, dass Emmy & Oliver nur aus Emmys Perspektive erzählt wird. Und ich muss sagen, dass ich schon ein wenig enttäuscht war, denn ich hatte erwartet, dass das Buch abwechselnd aus der Sicht von Emmy und Oliver erzählt wird. Immerhin wollte ich unbedingt mehr über Oliver erfahren, wollte wissen, was er fühlt und denkt.

Dennoch habe ich mich schnell an Emmys Erzählperspektive gewöhnt und da der Schreibstil flüssig war, hatte ich keine Probleme, den Geschehnissen zu folgen.

Emmy und Oliver waren Nachbarn und beste Freunde als sie klein waren. Doch dann wird Oliver eines Tages von seinem Vater entführt und nichts ist mehr, wie es war. Denn nach Olivers Entführung sind Emmys Eltern sehr ängstlich und überfürsorglich, sodass sie Emmy ständig überwachen, und ihr keinen Freiraum lassen. Als Oliver nach Jahren plötzlich wieder auftaucht, können die beiden nicht einfach da weitermachen, wo sie aufgehört hatten, denn so vieles hat sich verändert. Dennoch verbrigen Oliver und Emmy viel Zeit miteinander und Oliver erzählt Emmy immer mehr über seine Situation. Und natürlich wollte ich, genau wie Emmy und alle anderen auch, erfahren, was damals eigentlich vorgefallen ist, und warum Olivers Vater ihn überhaupt entführt hat.

Emmy hat mir von Anfang an als Protagonistin und Erzählerin gefallen. Ich konnte mit ihr mitfühlen, ich konnte ihre Gefühle gegenüber ihren Eltern nachvollziehen und auch ihre Ängste nachempfinden.

Leider konnte ich mit Oliver nicht sehr viel anfangen, denn er hat es mir wirklich schwer gemacht, ihn als Protagonist lieb zu gewinnen. Er kam mir sehr distanziert vor und er konnte mich daher nicht wirklich überzeugen. Natürlich verstehe ich, dass er viel durchgemacht hat und dass er deshalb so unnahbar geworden ist, dennoch hätte ich mir gewünscht, dass die Story auch aus seiner Sicht erzählt worden wäre.

Das Ende der Geschichte hat mich dennoch überzeugen können, sodass mir Emmy & Oliver insgesamt ganz gut gefallen hat.

Daher gibt es von mir 3,5 von 5 Sternen.

Rating:

3,5 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich ganz gerne beim Magellan Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Friday, March 4, 2016

Rezension: Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen von Morgan Rhodes

Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert.





Buchdetails:

Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen

Morgan Rhodes

€ 9,99 [D]
€ 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-48339-6

NEU
Erschienen: 21.12.2015
Dieser Titel ist lieferbar.


Quelle: Goldmann

Meine Gedanken zum Buch:

Auf Youtube bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und da ich so viel Positives darüber gehört habe, wurde mein Interesse geweckt. Normalerweise lese ich solche High-Fantasy Bücher eher selten, aber da ich Throne of Glass so sehr liebe und auf der Suche nach ähnlichen Serien bin, dachte ich, dass Falling Kingdoms perfekt für mich wäre.

Leider konnte mich der Roman nicht 100% überzeugen, aber ich fand ihn trotzdem sehr unterhaltsam und es hat mir Spaß gemacht, ihn zu lesen.

Ganz am Anfang des Buches geschieht etwas, das den Verlauf der Geschichte sehr prägt. Dieses Ereignis hat mich gepackt und ich wollte unbedingt weiterlesen, daher war es ein ziemlich guter Einstieg in die Story.

Leider fand ich den weiteren Verlauf des Romans und die Handlung nicht ganz so spannend, auch wenn der Schreibstil flüssig war. Meiner Meinung nach hat sich das Buch auf viel zu viele Gespräche zwischen den Protagonisten konzentriert, anstatt auf die Action.

Die Charaktere waren zwar sympathisch, aber dadurch, dass sie so viele waren, kamen sie mir einfach nicht vollständig entwickelt vor. Ich hätte es daher besser gefunden, wenn sich das Buch nicht auf so viele Protagonisten konzentriert hätte.

Trotzdem wollte ich natürlich herausfinden, wie die Geschichte nun endet und ich muss sagen, dass das Ende des Buches spannend war, so dass ich jetzt schon neugierig auf Band 2 bin.

Alles in allem war Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen ein solider Einstieg in eine interessante Serie, auch wenn die Handlung nicht ganz so spannend war, wie erwartet, und auch wenn die Protagonisten nicht ganz rund waren.

Rating:

3,5 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea